Andreas Stoch ist neuer Landesvorsitzender

Veröffentlicht am 24.11.2018 in Landespolitik

Andreas Stoch ist auf dem Landesparteitag in Sindelfingen zum neuen Landesvorsitzenden gewählt worden. Er setzte sich mit 159:151 Delegiertenstimmen gegen Lars Castellucci durch.
Thomas Utz aus Murr ist als Mitglied des Landesvorstandes gewählt worden.

Eines ist nach dem Landesparteitag klar: Es geht allen in der SPD darum, Politik für die Menschen zu machen und soziale Missstände zu beheben. Dazu gehört, den Hass und die Missgunst wieder aus den Parlamenten zu werfen, die Gräben in der Bevölkerung wieder zuzuschütten, den Neiddebatten, die den Nährboden für die spalterischen Parteien und Gruppierungen bilden, mit einer guten und sozialen Politik den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dazu gehört, dass durch die Abschaffung von Gebühren bei der Bildung wieder Chancengleichheit hergestellt werden muss. Um allen, auch Kindern aus einkommensschwachen Familien den Zugang zu Betreuung und Bildung zu ermöglichen. Dies ist auch die Grundlage für eine gelungene Integration. Dazu gehört, Voraussetzungen für bezahlbare Wohnungen zu schaffen. Dazu gehört, allen zu ermöglichen, von ihrem Gehalt leben zu können, zu garantieren, dass Kinder kein Verarmungsrisiko darstellen.

Wir sind die SPD - dafür haben wir immer gekämpft und das sind unsere Ziele! Wir waren nie weg!