25.01.2019 in Landespolitik

5 Gründe für gebührenfreie Kitas

 

Wir starten ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas. Denn wir sind dafür, dass die Gebühren dafür vom Land übernommen werden sollten. Ein reiches Land, dass es sich leisten können muss, dafür zu sorgen, dass alle Kinder, unabhängig vom Geldbeutel und der Herkunft, an Bildung teilhaben können. So etwas nennt sich Bildungsgerechtigkeit.
Gründe hierfür gibt es viele. 5 finden Sie hier. Wenn Sie uns unterstützen wollen oder Informationen zum Verfahren suchen, finden Sie dies unter www.spd-bw.de/kitas

Familien entlasten:
Der Besuch einer Kindertagesstätte kostet oft mehrere hundert Euro pro Monat.
Durch die Abschaffung dieser Gebühren werden Familien effektiv finanziell entlastet.

Mehr Bildungsgerechtigkeit:
Die Grundlage für eine erfolgreiche Bildungsbiographie wird bereits im Kindesalter gelegt. Daher sollte jedes Kind von Beginn an die bestmögliche Förderung erhalten, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.

Kinderarmut bekämpfen:
Einkommensschwache Familien sind trotz sozialer Staffelung von Kita-Gebühren überdurchschnittlich hoch belastet. Fallen die Beiträge weg, fördert dies die gesellschaftliche Teilhabe und die Bildungschancen von allen Kindern ganz ohne Stigmatisierung.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf:
Eltern sollten nicht arbeiten müssen, nur um die Betreuungskosten für ihre Kinder bezahlen zu können. Ein qualitätsvolles und gebührenfreies Betreuungsangebot soll die Berufstätigkeit, insbesondere von Frauen, ermöglichen.

Gleichwertige Lebensverhältnisse:
Es darf nicht vom Wohnort abhängen, ob der Besuch einer Kita mehrere hundert Euro kostet oder nicht. Durch die Unterstützung des Landes wird es auch kleineren und finanzschwachen Kommunen möglich, beitragsfreie Kinderbetreuung zu gewähren.

Gute Bildung fängt in der Kita an. Wir müssen in mehr Plätze, hohe Qualität und Gebührenfreiheit
investieren.
Als Kultusminister hat Andreas Stoch die Betreuungskapazitäten erhöht und Baden-Württemberg beim Betreuungsschlüssel auf den bundesweiten Spitzenplatz geführt. Eine Vorreiterrolle nimmt Baden-Württemberg durch die von Kultusminister Stoch eingeführte praxisintegrierte Ausbildung (PIA) ein und trägt auf diese Weise zur Verbesserung der Qualität bei.
Mit dem Gute-Kita-Gesetz von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey setzen wir ein weiteres
starkes Signal für mehr Qualität. Jetzt brauchen wir dich, um endlich auch in Baden-Württemberg
gebührenfreie Kitas zu bekommen.

Weitere Infos zum Volksbegehren ist zu finden
www.spd-bw.de/KITAS

17.12.2018 in Ortsverein

Die SPD Oberstenfeld wünscht schöne Feiertage!

 

Der Ortsverein und die Gemeinderatsfraktion der SPD Oberstenfeld wünschen allen ein frohes Fest, schöne Feiertage und ein gesundes und gutes neues Jahr 2019!

17.12.2018 in Ortsverein

Bottwartal-SPD nominiert ihre Kreistagskandidaten

 

Am 28. November wählten die SPD-Ortsvereine aus dem Bottwartal ihre Kandidaten zur Kreistagswahl 2019. Der Murrer Thomas Utz, Bundestagskandidat 2017, wurde als Spitzenkandidat nominiert. Für Oberstenfeld gehen der Ortsvereinsvorsitzende Markus Beckmann und Gemeinderat Rolf Lutz ins Rennen.

16.12.2018 in Ortsverein

15.12.: Winterwanderung nach Prevorst

 

Am Samstag, den 15. Dezember, fand wieder unsere kleine Wanderung zum Christbaummarkt nach Prevorst statt. Bei angenehmem Wanderwetter waren wir nach einer knappen Stunde am hinteren Ortseingang und belohnten uns dann erst einmal mit einer Stärkung. Nach einem Besuch bei Hanns-Otto Oechsle und ein paar Einkäufen machten wir den Abschluss natürlich wieder bei unseren politischen Mitbewerbern und traten dann gestärkt den Heimweg an.